Lane-Charge - Innovationen für eine nachhaltige Mobilität: Semi-dynamische induktive Ladung von E-Fahrzeugen

  Laufzeit

01.06.2019 - 31.05.2023

  Projektbeschreibung

Im Gesamtvorhaben LaneCharge mit den Konsortialpartnern EDAG Engineering GmbH, SUMIDA Components & Modules GmbH sowie der Technischen Universität Braunschweig wird unter Leitung der Hochschule Hannover (HsH) ein induktives Ladesystem für Automobile mit dem Anwendungsfall eines Taxi-Stands konzipiert. Das Projekt LaneCharge wird im Rahmen der Förderrichtlinie Elektromobilität des BMVI mit insgesamt 3,7 Millionen Euro durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur gefördert. Die Förderrichtlinie wird von der NOW GmbH koordiniert und durch den Projektträger Jülich (PtJ) umgesetzt. Im Vergleich zu existierenden stationären Ladesystemen wird ein quasi-dynamisches Ladeszenario konzipiert. Im Rahmen des Projekts wird an der HsH ein Testfeld und darauf aufbauend ein Taxi-Stand mit induktiven Ladespulen am Hauptbahnhof Hannover realisiert. Dort führt die HsH mithilfe der Taxi- und Energiewirtschaft eine Wirtschaftlichkeitsanalyse durch. Dank der öffentlichen Präsens der Taxiwirtschaft soll das vorherrschende Meinungsbild verbessert werden. Damit liefert das Gesamtvorhaben LaneCharge einen wichtigen Beitrag zum Umstieg auf Elektrofahrzeuge. Die bisher fehlende Wirtschaftlichkeit von Elektrofahrzeugen in der Taxiwirtschaft kann mit dem induktiven Ladesystem erreicht werden, da durch die kontinuierlichen Zwischenladungen Batterien mit kleinerer Kapazität, d.h. mit geringerem Gewicht und geringeren Kosten verbaut werden können.

  Projektleitung

  Weitere Forschende

  Drittmittelgeber

BMVI - Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

  Kooperations- und Verbundpartner

EDAG Engineering GmbH

Technische Universität Braunschweig (TUBS)

SUMIDA Components & Modules GmbH

enercity

Götting KG

Hallo Taxi 3811 GmbH

Landeshauptstadt Hannover